Filmkritik - Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron

(OT: Avengers: Age of Ultron)
USA 2015 (Action/Science Fiction/Abenteuer)
Regie: Joss Whedon
Darsteller: Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Chris Hemsworth, Linda Cardellini, Chris Evans, Aaron Taylor-Johnson, Hayley Atwell, Elizabeth Olsen, James Spader, Jeremy Renner, Idris Elba, Mark Ruffalo, Tom Hiddleston, Samuel L. Jackson u.a.

Szenenbild aus dem Film Marvel's The Avengers 2: Age of UltronSchon lange träumt der Milliardär, Lebemann und Chef seines Technikkonzerns Tony Stark davon, ein ultimatives Friedensprogramm auf die Beine zu stellen. Sein Iron Man war dazu immerhin ein Schritt. Jetzt allerdings bekommt er es mit künstlicher Intelligenz in Form des Ultra-Bösewichts Ultron zu tun. Der wiederum glaubt nur an Frieden, wenn die komplette Menschheit vernichtet wird. Einmal losgelassen, stellen sich nun die Superhelden, die sich Avengers nennen, mutig dem fiesen Intelligenzbolzen entgegen. Doch Captain America, Thor und Co. geraten bald an die Grenzen ihrer Möglichkeiten ...

Szenenbild aus dem Film Marvel's The Avengers 2: Age of UltronUnd wieder einmal darf rund um das Marvel-Superhelden-Universum geballert, geboxt und gewütet werden. Bogenschütze Hawkeye bringt das Ganze einmal kurz auf einen Renner, äh sorry Nenner: „Sinn macht das nicht!“ Recht hat er, aber Spaß macht es dennoch. Gute Tricks, viele spaßig-selbstironische Kommentare, eine nahezu phänomenale Darstellerriege – wen interessiert da noch Logik oder gar eine Geschichte? Hier kann man getrost sein Gehirn an der Kasse abgeben und einfach nur dem puren Vergnügen frönen. Es sei denn man mag keine Superhelden, buntes Geballer, atemlose Action und sinnfreie Dialoge.

Stephan Mertens

Seitenanfang